Stadtrundgang am 19. September

12. September 2020

Besonders für VVN/BdA-Neumitglieder wird die VVN/BdA Bamberg am Samstag, 19. September einen antifaschistischen Stadtrundgang durchführen.

Beginn ist um 14.00 Uhr am Domplatz, Dauer ca 2,5 Std. Interessent*innen melden sich bitte bei Günter Pierdzig Mail (guenter.pierdzig@gmail.com) oder Tel 0951 – 2082398 (AB). Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Einzelheiten hier.

Gegen Coronaleugner und Verschwörungstheoretiker.

29. August 2020

Aufruf und Einladung zum Anti-Anti-Corona-Protest der VVN/BdA Bamberg

am Montag, 31.08.2020, 19.00 – 20.30 Uhr

am Mahnmal im Harmoniegarten (Schonleinsplatz/Zinkenwörth)

(in Zusammenarbeit mit antifa und AgR)

Wie bekannt, treffen sich noch immer Anticoronisten und Verschwörungslaberer 

zum Protest gegen die Corona-Maßnahmen in Bamberg (und anderswo in der Republik).

Sie besetzen dabei immer wieder das Mahnmal im Harmoniegarten, um ihren vermeintlichen   „Widerstand“  gleichzusetzen mit den getöteten Opfern des Naziregimes.

In einer Demokratie ist es egal, ob Leute an UFOs oder Chemtrails glauben, ob Verschwörungsideologen bizarre Geschichten erzählen oder gar überzeugt sind, dass Quarzsteine gegen Krankheiten helfen oder mit Wünschelruten den goldenen Topf am Ende des Regenbogens finden. Wir leben in einem Land, in dem jeder denken kann, was er will und denken kann, was er mag, sofern er nicht gegen Gesetze, die unser Zusammenleben erst ermöglichen, verstößt. 

  • Die „Corona-Gegner“ schüren jedoch einen Wahn, der gefährlich ist für die Gesundheit,  weil Covid 19 geleugnet wird und die Hygienebestimmungen bewusst missachtet werden. 
  • Und gefährlich sind die Corona-Leugner für die politische und gesellschaftliche Kultur, weil Hysterie und Aggression die Vernunft beiseite brüllen und dabei Antisemitismus und Nationalismus schüren.  
  • Und dies geschieht brüderlich vereint mit Leuten aus der extremen Rechten, wie den Nazis vom III.Weg, von der Partei Die Rechte, der NPD, Reichsbürgern, Identitären und natürlich der AfD. Und all diesen Gruppen geht es nicht um Coronaprotest, sondern sie wollen unsere Demokratie zerstören.   

Wechselweise werden daher die Antifa Bamberg, die VVN/BdA Bamberg und die Gruppe „Aufstehen gegen Rassismus“ montags Kundgebungen am o.g. Mahnmal organisieren, um dort den falschen und lügnerischen Protest der „Corona-Rebellen“ zu verhindern.

Bitte kommt am 31. August zur Kundgebung der VVN/BdA in den Harmoniegarten.

Bitte haltet Abstand und Maskenpflicht ein.  

Mahnwache zum Gedenken der Opfer des 19. Februar in Hanau

17. August 2020

Am Mittwoch, den 19.8., ist das rassistische Attentat von Hanau sechs Monate her. Dort fielen zehn Menschen rassistischen Motiven zum Opfer und bezahlten mit ihrem Leben. Es ist unsere antifaschistische Pflicht, diese Tat nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, der Opfer zu gedenken und unsere Mitmenschen über rassistische Umtriebe und deren Gefahr zu informieren, um weitere schreckliche Attentate zu verhindern.

Mahnwache zum Gedenken der Opfer des 19. Februar in Hanau – 19.8., 18 Uhr am Gabelmann

Bayerlein – und kein Ende?

29. Juli 2020

Die neuen Mehrheitsverhältnisse im Bamberger Stadtrat machen möglich, was jahrzehntelang umstritten war: die Verbannung großformatiger Ölgemälde des Nazi-Malers Fritz Bayerlein aus den öffentlichen Gebäuden in Bamberg.

Die VVN/BdA hatte seit 1992 kontinuierlich das Thema Bayerlein zur Diskussion gebracht und die Entfernung der Nazibilder aus dem Sitzungsaal, dem Trauraum und dem Grünen Saal in der Harmonie gefordert.

Der Maler Fritz Bayerlein war unumstritten ein Nazi mit voller Überzeugung. Noch 1955 – kurz vor seinem Tod– bekannte er sich in seiner Biografie uneingeschränkt zum Nationalsozialismus.

Was bleibt ist aber unsere weitere Forderung:
Umbenennung des Fritz-Bayerlein-Weg in Josef-Prenner-Weg.
Der Bamberger Antifaschist Josef Prenner (1903 – 1992), gehörte in Köln der Widerstandsgruppe „Rote Kämpfer“ an und war deshalb in verschiedenen Gefängnissen und Zuchthäusern inhaftiert und gefoltert worden . Für ihn hat die VVN/BdA Bamberg 2016 einen Stolperstein am Markusplatz 1 verlegt.

Ältere Nachrichten ·