Erinnern – Verstehen – Handeln

11. November 2018

Foto: B. Zwönitzer

Am Vorabend der „Reichspogromnacht“ lud die Bamberger VVN zu einer Gedenkveranstaltung am Synagogenplatz ein. Werner Lutz erinnerte mit alten und neuen Liedern an Verfolgung und Widerstand. Die Rede des Bamberger VVN-Vorsitzenden Günter  Pierdzig stand unter der Überschrift „Erinnern -Verstehen -Handeln“.

Erinnern an die Leichenberge, an die geschändeten Menschen – nicht nur an Juden, sondern auch an alle, die damals den Mut hatten, dem Regime zu widersprechen, an die religiös Verfolgten, an die Zeugen Jehovas, an die Schwulen an Sinti und Roma, an die Zwangsarbeiter,

verstehen, warum dies damals geschehen konnte: Nationalismus, Machtgelüste, Größenwahn, Verachtung der Menschen. Der Rassismus eines verbrecherischen Systems. Das ist damals Tag für Tag geschehen und heute geschieht es wieder in ähnlichen Formen, die Grenzen verschieben sich wieder. Es wird hingeschaut und weggesehen – damals und heute!

Handeln: schließen wir uns zusammen, treten wir den Hetzern und Hassern von heute mutig entgegen. Zivile Gruppen und Organisationen helfen uns, dass wir dabei nicht allein sind. Unabhängige zivile Organisationen sind wichtig und brauchen unsere Unterstützung. Zivilcourage eines jeden Einzelnen ist gefragt und gefordert.“
Der vollständige Wortlaut kann hier heruntergeladen werden.

Gedenken gegen jede Form von Rassismus

4. November 2018



In der Nacht vom 9.auf den 10. November jähren sich die Angriffe der Nationalsozialisten gegen die Menschen jüdischen Glaubens und deren kultische Einrichtungen zum 80. Mal.

Im Deutschen Reich wurden in dieser Nacht über 1000 Synagogen geschändet oder zerstört, u.a. auch in Bamberg, Hirschaid, Forchheim, Nürnberg oder Fürth.
Vor 80 Jahren waren es Angriffe gegen  Menschen jüdischen Glaubens, heute müssen wir fast täglich rassistische Angriffe gegen Randgruppen unserer Gesellschaft registrieren, besonders gegen Flüchtlinge, Sinti und Roma.
Die VVN/BdA Bamberg lädt deshalb ein zu einem Gedenken gegen jede Form von Rassismus:
am Donnerstag, 8. November, 19.30 Uhr am Synagogenplatz in Bamberg.
Um unserem antirassistischem Anliegen auch Deutlichkeit zu verleihen, bringen Sie bitte möglichst viele Kerzen mit. Wir wollen damit den Synagogenplatz erhellen.
Im Rahmenprogramm werden wir Lieder aus den Widerstand und gegen Rassismus hören.

Was hat Deutschland aus dem 2. Weltkrieg gelernt?

16. Oktober 2018

Was hat Deutschland aus dem 2. Weltkrieg gelernt?

Die Welt ist wieder im Kalten Krieg. Die Kriegsgefahr steigt. Das Friedensgebot im Grundgesetz der BRD wurde Schritt für Schritt ausgehebelt. Demgegenüber plädiert Thomas Rödl für Entspannung, Rüstungskontrolle und allgemeine Abrüstung.

am Freitag, 2. November 2018

19:30 Uhr im Tambosi (Promenadestr. 11, Bamberg)

Der Referent Thomas Rödl ist Sprecher der Deutschen Friedensgesellschaft – Vereinte KriegsdienstgegnerInnen in Bayern.
Eine Kooperationsveranstaltung von DFG-VK und VVN/BdA.
Die VVN/BdA Bamberg lädt herzlich ein.

Kundgebung gegen AfD

10. Oktober 2018

Die AfD tritt am Donnerstag, 11. Oktober von 19.00 – 21.00 Uhr im Spiegelsaal der Harmonie auf mit dem Thema: „Die Gefahren der schleichenden Islamisierung“.
Der Redner der AfD ist Imad Karim, Massiver Kritiker des Islam.
Lassen wir nicht zu, dass in Bamberg ein Antiislamismus ungestört Fuss fassen kann.
Zeigen wir unseren Widerstand gegen jede Art von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.
Die VVN/BdA Bamberg hat eine Gegenkundgebung am Schillerplatz von 18.30 bis 22.00 Uhr angemeldet. Wir bitten um zahlreiche Unterstützung.
Bitte bringt Plakate und Transparente mit, die zeigen, dass wir gegen jegliche Art von rechter Hetze sind.

Ältere Nachrichten ·