Gedenken an die Pogramnacht 1938

13. November 2020

„Der Kampf gegen Antisemitismus und Rassismus bleibt eine politische und kulturelle Daueraufgabe. Ansonsten sind eine Zerstörung der pluralen Gesellschaftsordnung und der parlamentarischen Demokratie mit unveräußerlichen Grundrechten und damit als Folge neue Staatsverbrechen nicht auszuschliessen. Der Jahrestag der Verkündung der Nürnberger Gesetze am 15. September muss deshalb stets erinnert werden und im öffentlichen Gedächtnis bewahrt bleiben. Gleiches gilt für den Jahrestag des Novemberpogroms 1938. Die Monstrosität der NS-Staatsverbrechen lässt ein Vergessen nicht zu.“ (aus der Rede von Eckart Dietzfelbinger bei der Gedenkveranstaltung der Bamberger VVN am 8.11.2020)

Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht

16. Oktober 2020

Die Bamberger VVN lädt zu einer öffentlichen Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht am Sonntag, 8. November, 18.00 Uhr am Synagogenplatz in Bamberg ein.

Bei diesem Gedenken soll besonders an die Rassengesetze der Nazis von 1935 – also vor 85 Jahren – erinnert werden.

Die Rede dazu wird Dr. Eckart Dietzfelbinger (ehem. Wiss. Mitarbeiter am Dokuzentrum in Nürnberg) halten, die musikalische Umrahmung übernimmt wieder unser Erlanger Kamerad Lutz Werner mit einem Teil seiner selbstgeschriebenen Lieder.

Weitere Informationen

Stadtrundgang am 19. September

12. September 2020

Besonders für VVN/BdA-Neumitglieder wird die VVN/BdA Bamberg am Samstag, 19. September einen antifaschistischen Stadtrundgang durchführen.

Beginn ist um 14.00 Uhr am Domplatz, Dauer ca 2,5 Std. Interessent*innen melden sich bitte bei Günter Pierdzig Mail (guenter.pierdzig@gmail.com) oder Tel 0951 – 2082398 (AB). Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Einzelheiten hier.

Gegen Coronaleugner und Verschwörungstheoretiker.

29. August 2020

Aufruf und Einladung zum Anti-Anti-Corona-Protest der VVN/BdA Bamberg

am Montag, 31.08.2020, 19.00 – 20.30 Uhr

am Mahnmal im Harmoniegarten (Schonleinsplatz/Zinkenwörth)

(in Zusammenarbeit mit antifa und AgR)

Wie bekannt, treffen sich noch immer Anticoronisten und Verschwörungslaberer 

zum Protest gegen die Corona-Maßnahmen in Bamberg (und anderswo in der Republik).

Sie besetzen dabei immer wieder das Mahnmal im Harmoniegarten, um ihren vermeintlichen   „Widerstand“  gleichzusetzen mit den getöteten Opfern des Naziregimes.

In einer Demokratie ist es egal, ob Leute an UFOs oder Chemtrails glauben, ob Verschwörungsideologen bizarre Geschichten erzählen oder gar überzeugt sind, dass Quarzsteine gegen Krankheiten helfen oder mit Wünschelruten den goldenen Topf am Ende des Regenbogens finden. Wir leben in einem Land, in dem jeder denken kann, was er will und denken kann, was er mag, sofern er nicht gegen Gesetze, die unser Zusammenleben erst ermöglichen, verstößt. 

  • Die „Corona-Gegner“ schüren jedoch einen Wahn, der gefährlich ist für die Gesundheit,  weil Covid 19 geleugnet wird und die Hygienebestimmungen bewusst missachtet werden. 
  • Und gefährlich sind die Corona-Leugner für die politische und gesellschaftliche Kultur, weil Hysterie und Aggression die Vernunft beiseite brüllen und dabei Antisemitismus und Nationalismus schüren.  
  • Und dies geschieht brüderlich vereint mit Leuten aus der extremen Rechten, wie den Nazis vom III.Weg, von der Partei Die Rechte, der NPD, Reichsbürgern, Identitären und natürlich der AfD. Und all diesen Gruppen geht es nicht um Coronaprotest, sondern sie wollen unsere Demokratie zerstören.   

Wechselweise werden daher die Antifa Bamberg, die VVN/BdA Bamberg und die Gruppe „Aufstehen gegen Rassismus“ montags Kundgebungen am o.g. Mahnmal organisieren, um dort den falschen und lügnerischen Protest der „Corona-Rebellen“ zu verhindern.

Bitte kommt am 31. August zur Kundgebung der VVN/BdA in den Harmoniegarten.

Bitte haltet Abstand und Maskenpflicht ein.  

Ältere Nachrichten ·