Für Frieden in Rojava

21. Oktober 2019

Einige hundert Bürgerinnen und Bürger demonstrierten am Sonntag, 20. Oktober für Frieden in Rojava und gegen die türkische Militärinvasion in Nordsyrien.
Hubertus Schaller von der VVN in seiner Rede:
„Ich sage zu völkerrechtswidrige Invasionen wie hier in Rojava generell – Nein.
Ich sage zu Waffenexporte zu Ländern, die zündeln – Nein.
Ich sage zu Menschen, die voller Hass türkische Einrichtungen und Läden zerstören – Nein.
Ich sage zu Menschen, die voller Hass kurdische Einrichtungen und Läden zerstören – Nein.
Ich sage zu allen Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit – Nein. …
Ich sage zur Laschheit und Tatenlosigkeit europäischer und deutscher Politik angesichts vieler Brandherde dieser Erde, aber auch hier beim Krieg in Nordsyrien – Nein.“
(Wortlaut des Redebeitrags)

Die AfD: Auf dem Weg nach Rechtsaussen

15. Oktober 2019

Auf Einladung der VVN/BdA Bamberg spricht Robert Andreasch am

Montag, 21. Oktober 2019, 19.00 Uhr im „Tambosi“ (Promenade, Bamberg)

über die internen Machtkämpfe der AfD und ihr Weg nach Rechtsaussen.

Robert Andreasch arbeitet als freier Journalist für das Münchner Recherchebüro a.i.d.a. und gilt als der best informierte Kenner der rechten Szene in Bayern. In der Diskussionsveranstaltung geht Andreasch besonders auf die internen Auseinandersetzungen in der bayerischen AfD-Landtagsfraktionein und setzt sich mit den rechten Tendenzen im bayerischen „Flügel“ auseinander.

Zu den Anschlägen in Halle/ Saale

13. Oktober 2019

Die VVN-BdA erklärt ihr tiefes Mitgefühl gegenüber allen Opfern der Anschläge und ihren Familienangehörigen. Für uns ist eine zentrale Konsequenz: Keine Toleranz für Nazis! Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen! Rassismus und Antisemitismus töten – dies zeigen die Vorgänge in Halle/S. in aller Deutlichkeit.

Wortlaut der Erklärung.

Mahnwache gegen rechte Gewalt

11. Oktober 2019

Am Donnerstag, 10.Oktober fand am Gabelmann eine Mahnwache zu dem Angriff auf die Synagoge in Halle und den Todesschüssen in Halle statt. Über 200 Bürgerinnen und Bürger demonstrierten gegen rechte Extremisten und Populisten.
Bei der Kundgebung/Mahnwache sprachen:

  • Oberbürgermeister Andreas Starke
  • Arieh Rudolph (Israelitische Kultusgemeinde)
  • Dr. Antje Deusel (Jüdische Gemeinde)
  • Mitra Sharifi-Neystanak (Migrationsbeirat)
  • Günter Pierdzig (VVN/BdA Bamberg)

Pierdzig betonte in seiner Rede zum Schluss: „Wo Rassismus zum Alltag wird, ist Antifaschismus Pflicht! Denn Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen!“
Die Rede im Wortlaut.

Ältere Nachrichten · Neuere Nachrichten