Fest der Vielfalt am 30. Juni

13. Juni 2018

30. Juni 2018, Maxplatz Bamberg, 10.00 – 19.00 Uhr:
„Fest der Vielfalt“
(Veranstalter: Migrationsbeirat Bamberg)

Hans-Schütz-Straße

28. Mai 2018

Die Stadt Bamberg scheint über ihren eigenen Schatten gesprungen zu sein! Seit über zwanzig Jahren fordert die VVN/BdA die Benennung neuer Straßen nach Bamberger Verfolgte und Opfer des Naziregimes. Für das Baugebiet „Ulanenpark“ in der Wunderburg hat der Stadtrat am 21. März 18 den Straßennamen „Hans-Schütz-Straße“ zuerkannt. Wer war Hans Schütz? Hans Schütz war gebürtiger Bamberger, Elektromonteur aus der Wunderburg, Mitglied der SPD und Fahnenträger der „Sektion Wunderburg“ des Reichsbanners. Ausführliche Informationen finden sich in der VVN-Broschüre „Erinnern statt Vergessen. Zeugnisse von Verfolgung und Widerstand im Bamberger Friedhof. Ein Rundgang.“

Nach Hans Schütz wurde jetzt endlich eine Straße benannt. Wo bleiben die Straßen für Adam Kaim, Josef Prenner, Georg Grosch Johann Baptist Herrmann, Josef Fischer oder den Sintofamilien Seeger und Anton?
Der Fritz-Bayerlein-Weg benannt nach dem Nazi-Maler und überzeugtem Nationalsozialist existiert seit 1962. Wann wird hier der Name geändert in Josef-Prenner-Weg?

Literaturtipps

24. Mai 2018

Hier Literaturangaben zur Bildung der völkischen Verbände in Bamberg 1918/19:

  • Uwe Lohalm: Völkischer Radikalismus. Die Geschichte des Deutschvölkischen Schutz- und
    Trutzbundes 1919-1923, Hamburg 1970 (Hamburger Beiträge zur Zeitgeschichte VI)
  • Rainer Hambrecht: Die braune Bastion. Der Aufstieg der NSDAP in Mittel- und Oberfranken
    (1922-1933). Neuauflage Nürnberg 2017. Petersberg 2017, S. 20-22

Weitere Literaturhinweise finden sich auf unserer Seite „Literatur“.

Demo und Kundgebung gegen das PAG

24. Mai 2018

Am Samstag, 2.06.2018 findet ab 10.00 Uhr am Forchheimer Bahnhofsplatz eine Demo und Kundgebung gegen das „Polizeiaufgabengesetz“ (PAG) statt.

Ältere Nachrichten · Neuere Nachrichten