Konzert mit Ester Bejerano

15. Februar 2016

Die Auschwitz-Überlebende Esther Bejarano wird am Donnerstag, 3. März, um 19.30 Uhr in den Harmonie-Sälen in Bamberg zusammen mit der Microphone Mafia “Lieder für das Leben” singen und spielen. bejeranoEsther Bejarano (92) ist Mitbegründerin und Vorsitzende des Auschwitz-Komitees, Trägerin des Bundesverdienstkreuzes, Musikerin und unermüdliche Zeitzeugin der NS-Verbrechen. 1943 stand sie als 18-Jährige zusammen mit anderen jungen Frauen des Mädchenorchesters an einem Tor in Auschwitz und musste morgens und abends den Zug der Arbeitskolonnen musikalisch “begleiten”, später auch die Zugtransporte mit den ankommenden Häftlingen “begrüßen”. Jede einzelne der jungen Frauen spielte um ihr Leben. Es ertönten Märsche, Volkslieder, Walzer – die leichte Muse war Begleitmusik zum mörderischen Motto “Arbeit macht frei”. Esther Bejarano wurde später in das Frauen-KZ Ravensbrück verschleppt. Von dort 1945 auf den Todesmarsch geschickt, gelang ihr die Flucht. Seit über vierzig Jahren tritt Bejarano weltweit in Konzerten auf und singt: In ihren Liedern trifft Orient den Okzident, die Jüdin den Moslem, die Atheistin den Christen, Tradition trifft Moderne, Widerstand trifft Rap, Herz trifft Verstand, ausdrucksstarke Stimmen treffen auf geniale Musiker, die Familie Bejarano trifft Microphone Mafia – und alle singen und spielen gemeinsam miteinander gegen Rassismus und für das Leben. Ein Leben, für das es sich lohnt zu kämpfen, auch wenn “Tränen rot wie Blut” fließen. Und heute sagt Esther überzeugend: “Ihr habt keine Schuld an dieser Zeit. Aber ihr macht euch schuldig, wenn ihr nichts über diese Zeit wissen wollt. Ihr müsst alles wissen, was damals geschah. Und warum es geschah.” Die Ehrenvorsitzende der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN/BdA) versucht zusammen mit der Rapper-Gruppe Microphone Mafia auch ein junges Publikum anzusprechen. Microphone Mafia hat mehrere Alben und Maxi-Singles veröffentlicht und publizierte unter anderem zusammen mit BAP auch eine Maxi gegen Rechtsradikalismus unter dem Titel “Arsch huh, Zäng ussenander!” Zuletzt ist Bejarano in der ZDF-Fernsehshow “Die Anstalt” aufgetreten. Karten können bei der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN/BdA) unter der Nummer 0951/2082398 für 10 Euro bestellt werden oder bei den Gewerkschaften GEW und Verdi in Bamberg.